Die Chronik des MC No Limit 1992 Schwarzenbek

Im April 1992 trafen sich Motorradfahrer aus den Ortschaften Gülzow,Geesthacht,Schwarzenbek und Büchen um gemeinsam mit ihren Bikes eine Ausfahrt zu gestalten. So wurde der fast wöchentliche Treffpunkt im Stadtgrill Schwarzenbek als Treffpunkt benannt.

Um die Gemeinsamkeit nach außen hin zu zeigen,beschlossen die Biker sich ein Abzeichen auf den Rücken nähen zu lassen.

Das Abzeichen war eine Szene aus einem Werner-Film.In dieser

Wernerszene rissen zwei betrunkenne Figuren das Verkehrsschild

einer dreißiger Zone herraus und übergaben sich dabei.

Dadurch entstand der Clubname "No Limit"mit dem

Gründungsjahr 1992.

Damit dieses Abzeichen jdoch in der Öffentlichkeit getragen

werden konnte,mußte eine Genehmigung durch den imRandgebiet von Hamburg seßhaften Club der Hells Angels

eingeholt werden.Nur zögerlich wurde das Rückenabzeichen,

was ebenfalls wie bei denHells Angels die rotweißen Farben

enthielt genemigt.Lediglich der Zusatz MC wurde abgelehnt.

                                                                                                                  

Es wurde nun bei den Motorradfreunden Schwarzenbek ein Vorstand von drei Personen gewählt,deren Aufgabe es war,wichtige Entscheidungen im Club zu treffen.Der Club wurde größer und zählte bald an die zwanzig Mitglieder.Es mußte ein anderer Treffpunkt gefunden werden,da der Grillimbiss in Schwarzenbek fast aus allen Nähten platzte. 

Gesagt,getan! Im Juli 1996 wurde eine geschlossene Gaststätte

in Siebeneichen als Clubhaus umgestaltet. Die Mitglieder bezahlten einen monatlichen Beitrag um die anfallenden

Unkosten des Gebäudes zu decken. Doch leider blieb diese Anschaffung nicht ohne Folgen. Es entstanden Meinungsverschiedenheiten über Beiträge, sogenannte Pflichttreffen und Arbeitsdienste.Viele Mitglieder traten aus

diesen Gründen aus dem Club aus.Den restlichen Mitgliedern

wurde es zu teuer,die ehemalige Gaststätte zu unterhalten

und gaben somit das Objekt auf.In der Nachbarschaft,auf einem

Bauernhof,bezogen sie dann eine Scheune ,in deren Ecke sie

sich einen kleinen gemütlichen Clubraum bauten.

Doch auch hier entstanden Unkosten durch Pacht und Stromverbrauch ,so daß auch dadurch Unstimmigkeiten im Club

entstanden und wieder einige Mitglieder den Club verließen.

Ende 1999 gaben die drei letzten Mitglieder auch dieses

Objekt auf und trafen sich fortan nur noch Privat.

Die Entstehung des MF No Limit Büchen 1992

Im April 2004 trafen sich eine kleine Fahrgemeinschaft aus

Büchen mit den letzten Mitgliedern des No Limit Clubs aus Schwarzenbek.

Die Fahrgemeinschaft aus Büchen hatte eigentlich das Bestreben,

einen eigenen Club zu gründen.Dies wurde jedoch vom benachbarten MC Club aus Mölln verwährt.Es gab nur eine Möglichkeit,sich gemeinsam der Öffentlichkeit als Club zu zeigen.

Ein Mitglied aus Büchen stellte seine Garage zur Verfügung,um

sich wöchentlich mit den Gleichgesinnten zu treffen.Leider währte

auch diese Gemeinschaft nicht lange.Immer wieder gab es Konflikte.Die Gründungsmitglieder aus Schwarzenbek kamen mit den Neulingen aus Büchen nicht zu Recht.Die Gruppe aus Büchen

war sehr unternehmungslustig und machte den Schwarzenbekern den Vorwurf von mangelnder Gemeinsamkeit.So ergab es sich,dass die drei letzten Schwarzenbeker im November 2006 aus dem Club austraten.Ihnen war das Privatleben einfach zu wichtig und sie hatten nur wenig Zeit,um gemeinsam Motorrad zu fahren.

Von nun an wendete sich das Blatt ungemein.Viele Clubs wurden auf ihren Sommer-und Winterpartys besucht.Es wurde an der Garage garbeitet,um ein ansehnliches Clubhaus daraus zu machen.Schließlich wurde auch für den Sommer 2007 eine erste eigene Bikerparty im Ort Büchen geplant.

Im Juni 2007 beschlossen die Mitgieder des Clubs das Rückenabzeichen zu ändern.Künftig sollte der Club

 No Limit Büchen 1992 heißen.

Gesagt,getan! Rechtzeitig zur Jahresparty im August 2007war das Abzeichen fertig.Das Wappen von Büchen und ein Motorblock schmückten von nun an den Rücken der Motorradfreunde auf ihrer eigenen ersten Bikerparty.

Alles verlief reibungslos, so daß auch im August 2008 eine zweite Party stattfand.

Im Jahre 2013, hat sich was Entscheidenes geändert.
Wir haben ein neues Clubhaus gefunden, wo wir künftig unsere Partys stattfinden lassen.